Satis Tipps

www. SATIS. de

(17.09.10)

Tipp-Bereich 1: Arbeitsplatz PC: Raumgestaltung, PC-Ausstattung (G 06-12)
Tipp-Gruppe 7: PC Ausstattung : Hardware (1)

Tipp 07-8 : PC: Tipps zur Tastatur

Kurz-Info

In diesem Tipp stehen Hinweise zu Tastaturen, natürlich aus der Sicht von Sehbehinderten und Blinden.
Am besten ist es natürlich, wenn man ganz "blind" schreiben kann (vgl. Tipp 12-8 und 12-9).

0. Allgemeine Informationen zu PC-Tastaturen

Die Größe und Anordnung der Tasten auf PC-Tastaturen ist (zum Glück) standardisiert. Natürlich sind es wesentlich mehr Tasten als bei einer Schreibmaschine, und diese können durch die "Alt"- und "Strg"-Tasten auch noch vielfältiger belegt werden. Die Bezeichnung dieser Standard-Tastatur ist "MFII-Tastatur". Ein kleiner Unterschied ist bei neueren Tastaturen die zusätzliche "Windows"-Taste, die aber nicht unbedingt erforderlich ist. Bei Laptops hingegen, bei denen die Tastatur natürlich kleiner und anders angeordnet ist, gibt es leider keinen allgemeinen Standard. Für Sehbehinderte und Blinde ist der Wechsel zwischen PC und Laptop daher nicht bequem. Der Anschluss an den PC erfolgte früher in der Regel über runde PS/2-Schnittstellen, heute zumeist über die USB-Schnittestelle mit rechteckigem Stecker.
Es ist auch eine kabellose Funkverbindung zwischen Tastatur und PC möglich (Bluetooth). Diese ersparen etwas Kabelsalat und sind auch in der Anschaffung nicht viel teurer, erfordern aber zusätzliche Batterien bzw. Akkus. Dies gilt auch für den Anschluss einer Zusatztastatur an einen Laptop.
PS/2-Anschlüsse werden seltener, es gibt aber Adapter auf USB. Mehr Infos zu diesen Schnittstellen in Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/PS/2-Schnittstelle
http://de.wikipedia.org/wiki/USB
http://de.wikipedia.org/wiki/Funktastatur
Es gibt auch Platz sparende klapp- oder rollbare Tastaturen, diese sind von der Benutzung gewöhnungsbedürftig und daher für Blinde und Sehbehinderte weniger empfehlenswert.
http://de.wikipedia.org/wiki/Klapptastatur
Für Sehbehinderte gibt es Tastaturen mit besonders großen Buchstaben-Beschriftungen, für Blinde gibt es Tastaturen mit taktilen Markierungen.

1. Großschrift-Tastatur im normalen Handel

Sehbehinderte können außer den unten beschriebenen Varianten günstig eine Standardtastatur mit großer Beschriftung kaufen. Ein Beispiel ist das Modell "G83-6236 XXL, Tastatur mit extra großer XXL Tastenbeschriftung" der Firma Cherry. Es ist eine Tastatur mit PS/2-Anschluss, für einen USB-Anschluss braucht man einen keinen Adapter. Man kann diese Tastatur für 25 EUR hier beim offiziellen Cherry Online-Shop bestellen: www.keybo.de/content/keybo.storefront/DE/product/1050
Weitere technische Details zu dieser Tastatur stehen hier:
www.cherry.de/deutsch/produkte/kabeltastaturen_G83-6236_XXL.htm

2. Zur Beschriftung der Tastatur

a) Die Beschriftung von Tastaturen ist für Sehbehinderte oft nicht gut lesbar. Es gibt aber Spezialtastaturen, die über Hilfsmittelfirmen vertrieben werden: Sie haben schwarze Tasten und große, weiße Buchstaben.

Sondertastaturen mit einer guten Beschriftung findet man auch bei speziellen Anbietern (s. unten).

b) Die Firma Vargian in Karlsruhe graviert die Kalotten von Cherry PC-Tastaturen mit Großschrift. Die größere Beschriftung und die wählbaren Farben (Farben eventuell je nach Funktion der Tasten unterschiedlich eingefärbt) erleichtern das Lesen. Bei einer 10-er Serie kostet eine Tastatur ca. 95 Euros.

Weitere Infos unter: www.tastaturbeschriftung.de

c) Eine weitere Variante ist das Auflegen einer Kunststoffschablone mit guten Tastenbeschriftungen auf eine Tastatur. Diese ist preiswert (ca. 10 Euro), aber für schnelles Schreiben nicht besonders geeignet, da die aufgelegte Folie dafür meist nicht elastisch genug ist. Eine solche Schablone kann nützlich sein, wenn man vorübergehend mit einem anderen Zeichensatz oder Alphabet schreibt, z.B. kyrillische Schrift.

d) Man kann Tastaturaufkleber als fertige Sets für etwa 3-5 EUR nachkaufen. Wir fanden nur solche mit normaler Schriftgröße, aber immerhin deutliche weiße Buchstaben auf schwarzem Grund. Dieses Überkleben der Tasten kann insbesondere nützlich sein, um eine ausländische Tastatur mit deutscher Tastaturbelegung zu bekleben, oder umgekehrt bei Verwendung einer ausländischen Schriftsatzes (z.B. russisch) die passenden Tastenbedeutungen aufzukleben.
Wegen des schnellen Wechsels solcher Angebote sollte man selbst im PC-Fachhandel nachfragen, insbesondere Reparaturbetriebe und Gebraucht-PC-Shops, oder z.B. in Google oder eBay nach "Tastaturaufkleber" suchen. Aktuelle Beispiele (Juni 2009):
1. www.bilingkey.de/Shop_Self/products/de/Tastaturaufkleber/Sprachen/Deutsch/Tastaturaufkleber-Deutsch-schwarz-weiss.html
2. https://www.deutscherhilfsmittelvertrieb.de/index.php?area=1&np=4,0,0,0,0,0,0,0&nid=2217&go=

e) Eine preiswerte Variante, die Beschriftung der Tastatur lesbar zu machen, ist die, einen groß geschriebenen Satz Buchstaben (z.B. 20pt fett) auf eine Selbstklebefolie zu drucken, und diese Buchstaben einzeln auf die Tastatur aufzukleben. Gerade Laptops sind oft sehr unleserlich beschriftet. Dort haben wir mit dem Verfahren gute Erfahrungen gemacht.

f) Wer die Tastatur gar nicht mehr lesen kann, braucht eine taktile Hilfe. Dazu kann man Klebepunkte oder andere kleine Markierungen auf bestimmten Buchstaben aufkleben, z.B. auf das "F" und das "J" für die beiden Zeigefinger. Möglicherweise kann man passende, durchsichtige, kleine Klebepunkte auch als Sehbehindertenhilfsmittel kaufen.

3. Produkte und Preise

a) Sehbehindertenspezifische Tastaturen

Unterschiedliche Tastaturen mit spezieller Tastenbeschriftung werden auch von verschiedenen Hilfsmittel-Firmen angeboten, meist ab ca. 100 EUR.

b) Standardtastaturen

Eine Standardtastatur ist beim PC-Kauf immer mit dabei. Wir ersparen uns daher weitere Produktinformationen.

© Die Weitergabe der Tipps mit Quellenangabe ist gestattet.