www. SATIS. de

(11.11.08)


Tipp-Bereich 1: Arbeitsplatz PC: Raumgestaltung, PC-Ausstattung (G 06-12)
Tipp-Gruppe 9: Datensicherung, Backup, Spiegelung

Tipp 09-3 : TrayBackup

Kurz-Info

"TrayBackup" ist ein kostenloses kleines Programm zur automatisierten täglichen Datensicherung z.B. auf eine externe Festplatte oder CD, nicht jedoch für eine komplette Systemsicherung mit einer startfähigen Backup-DVD.
Es ist uneingeschränkt Screenreader-kompatibel und mit Tastaturbefehlen gut bedienbar. Die Hilfe enthält eine Beschreibung der Programmfunktionalität und -oberfläche, die auch für Blinde und Sehbehinderte recht gut nachvollziehbar ist. Download von der Homepage:
www.traybackup.de
Dieser SATIS-Tipp stammt von Robert Kissling.

Beschreibung

"TrayBackup" ist ein (für Privatanwender) kostenloses kleines Programm zur weitgehend automatisierten Datensicherung . Es eignet sich gut zur täglichen Datensicherung auf eine externe Festplatte, CD o.ä.. Dabei können in einem oder mehreren Projekten die ausgewählten Dateien, Verzeichnisse oder ganze Festplattenpartitionen gesichert werden. Der Umfang der zu sichernden Datenmengen ist vom Programm her nicht beschränkt, lediglich durch die Größe des Sicherungsmediums, also z.B. der externen Festplatte.

Ein wesentlicher Vorteil des Programms liegt darin, dass nach der einmal vorgenommenen Sicherung aller zu sichernden Dateien nur noch diejenigen gesichert werden müssen, die zwischenzeitlich verändert wurden oder neu gespeichert worden sind. Die Sicherungen lassen sich nämlich unter "Projekteinstellungen" so voreinstellen, dass nach der Sicherung die vom Betriebssystem für jede neue oder geänderte Datei erstellten Windows-Archivbits entfernt werden, was TrayBackup erkennt. Im nächsten Sicherungslauf werden dann nur noch Dateien mit neuen Archivbits gesichert.

Das Programm ist Windows-typisch aufgebaut (Menü und Dialogfenster). Es ist seit der im Oktober 2008 erschienenen Version 2.5 uneingeschränkt Screenreader-kompatibel (JAWS) und mit Tastaturbefehlen gut bedienbar. Die Hilfe enthält eine Beschreibung der Programmfunktionalität und -oberfläche, die auch für Blinde und Sehbehinderte recht gut nachvollziehbar ist.
TrayBackup ist ohne Installation lauffähig und kann direkt von USB-Sticks, Wechselfestplatten u.s.w. gestartet werden.

Bedienung

Nach dem Programmaufruf steht der Cursor in der Liste des aktuellen Projekts, in der die zu sichernden Dateien, Verzeichnisse bzw. Festplattenpartitionen angezeigt werden. Um zu den zugehörigen Einstellungen auf den Registerkarten "Projekteinstellungen", "Automatische Sicherungen", "Allgemeine Einstellungen" und "Nach der Datensicherung " zu kommen und hier Einstellungen vorzunehmen, muss man mit "Umschalt+Tab" mehrfach rückwärts bis zur betreffenden Überschrift der aktuellen Registerkarte springen. Von dort können die anderen Registerkarten mit den Pfeiltasten seitwärts ausgewählt und dann bearbeitet werden.

Die voreingestellte Datensicherung kann nach dem Programmaufruf mit "strg+d" gestartet werden, mit "strg+f" werden zusätzlich "verlorene" Dateien in den Zielverzeichnissen gelöscht, also solche, die auf der zu sichernden Festplatte (im Quellverzeichnis) bereits gelöscht worden sind. Die Löschung der verlorenen Dateien erfolgt erst nach Rückfrage, wobei allerdings auch eine Einstellung ohne Rückfrage gewählt werden kann.

Das Programm wird auch in der Toolbox des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik empfohlen und kann von folgender Homepage kostenlos heruntergeladen werden:
www.traybackup.de/
Direkter Downloadlink: www.traybackup.de/trbsetup.exe

Dem Autor von TrayBackup, Michael Schiel, sei ausdrücklich gedankt, dass er nach einer entsprechenden Anfrage das Programm mit der Version 2.5 nun in vollem Umfang Screenreader-tauglich gemacht hat.
Außerdem sei Robert Kissling für das Verfassen dieses SATIS-Tipps gedankt.

© Die Weitergabe der Tipps mit Quellenangabe ist gestattet.