www. SATIS. de

(29.08.06)


Tipp-Bereich 1:  Arbeitsplatz PC: Raumgestaltung, PC-Ausstattung (G 06-12)
Tipp-Gruppe 11: Virenschutz, PC-Fernhilfe, u.a.

Tipp 11-4 : Virenscanner BitDefender

Kurz-Info

In diesem Tipp wird das bekannte Antivirus-Programm BitDefender vorgestellt. Dazu werden einige Erläuterungen für Blinde und Sehbehinderte gegeben. Die hier beschriebene Free Edition v7 ist kostenlos unter www.bitdefender.de erhältlich.
Weitere Virenscanner: Die SATIS-Redaktion empfiehlt AVG Free Edition, Tipp 11-3. In Tipp 11-2 wird Norton Antivirus beschrieben.

Beschreibung

Vorab in Kürze: BitDefender ist ein blindenfreundlich bedienbares Programm. Die kostenlose Version hat nur die zentrale Eigenschaft eines Antivirenprogramms, das Virensuchprogramm. Für die ständige automatische Überwachung des PCs ist allerdings die kostenpflichtige Standard oder Pro-Version von Nöten. BitDefender Free Edition v7 ist kostenlos. BitDefender 8 Standard kostet zur Zeit 25 EUR pro Jahr, Bitdefender 8 Professional Plus inklusive Virus-Schild und Firewall 54 EUR pro Jahr.
Nun einige Details zur Bedienung: BitDefender läuft mit Screenreadern, zumindest mit JAWS, stabil und lässt sich gut blind bedienen. Eine deutsche Hilfe ist vorhanden.
Das Programm bindet sich ins Kontextmenü von Windows ein, so dass einzelne Dateien oder Ordner sehr einfach überprüft werden können. Man kann BitDefender von verschiedenen Bereichen aus unterschiedlich gut einstellen. Am besten geht es über den Planer: Dort können alle gewünschten Funktionen per Schalter angeklickt werden und sind auch beschriftet. Man kann eine regelmäßige oder einmalige Prüfung mit dem Planer einrichten und komfortabel die Einstellungen vornehmen. Ein einmaliger Scan startet nach wenigen Minuten automatisch. Es lassen sich die Zielobjekte (Dateien, Archive, eMails etc.), Suchorte (bestimmter Pfad, lokale Laufwerke, Netzlaufwerke), Dateitypen, Heuristik (Suchen neuer Viren) und Aktionen (Dateien desinfizieren, löschen, Quarantäne, etc.) einstellen.
Die Programmoptionen sind sehr kurz gehalten, vor allem lassen sich auf Wunsch dort Sicherheitsmeldungen abstellen.
Standardmäßig ist das automatische Aktualisieren aus dem Internet voreingestellt. Vor jedem verfügbaren Update wird nachfragt. Bei der ersten Nachfrage kann das entsprechende Häkchen im Fragefenster entfernt werden, so dass nicht mehr nachgefragt wird. Bei größeren Updates fordert BitDefender allerdings einen Neustart des Computers. Das LiveUpdate hat ein separates kleines Einstellungen-Menü. Dort kann z.B. eingestellt werden, in welchem Stundenabstand nach Updates gesucht werden soll (Standard: 8). Leider kann dort nicht eingestellt werden, dass das Update im Hintergrund abläuft: Wenn Updates geladen werden, springt automatisch ein Bitdefender-Fenster in den Vordergrund.
Wenn der BitDefender prüft, kann man mit JAWS nicht nur die Dateien, sondern auch die Kopfzeilen der getesteten E-Mails durchgehen, was manchmal sehr aufschlussreich sein kann.
Die Free Edition lässt sich über eine Deinstalltionsroutine wieder sauber vom PC entfernen.

© Die Weitergabe der Tipps mit Quellenangabe ist gestattet.