www. SATIS. de

(31.01.05)


Tipp-Bereich 4:  Windows 98 und XP (ausführlich) (G 28-34)
Tipp-Gruppe 30: Windows 98/XP : Allg. Struktur und Bedienung (3)

Tipp 30-8: Dateiverwaltung mit dem Arbeitsplatz

Kurz-Info

In diesem Tipp wird die mausfreie Benutzung des „Arbeitsplatz“ unter Windows XP erklärt. Dazu ist auch Tipp 30-6 zu beachten, in dem auf Unterschiede zwischen Arbeitsplatz und Windows Explorer eingegangen wird.


Beschreibung

Der Arbeitsplatz ist gleichzeitig ein Programm, um mit Dateien zu arbeiten und ein Ort in Windows. Als Ort bezeichnet er die Ebene, „unterhalb“ derer die Laufwerke (Festplatten, DVD-Laufwerke, USB-Sticks etc.) und einige Ordner (z.B. Systemsteuerung) einsortiert sind. „Oberhalb“ der Arbeitsplatz-Ebene liegt der Desktop.
Nachfolgend ist immer das Programm zur Dateiverwaltung gemeint.

Arbeitsplatz starten
Der Arbeitsplatz liegt als Icon auf dem Desktop. Im XP-Design (vgl. Tipp 26-3) steht er auch im Startmenü.

Rechte Fensterhälfte
Hier werden die Laufwerke, Ordner und Dateien aufgelistet, die vom jeweils aktuellen Ort aus verfügbar sind. Der Startordner kann wie in Tipp 30-2 beschrieben umgestellt werden (z.B. Arbeitsplatz, Eigene Dateien oder sonstiger Ordner).
Es folgt eine Liste der wichtigsten Tastaturkombinationen:
Pfeiltasten: durch Ordner und Dateien bewegen
ENTER-Taste: öffnet ein Programm oder einen Ordner.
Rücktaste (löschen, Backspace): Eine Ebene höher gehen.
Kontextmenü-Taste oder SHIFT + F10: Kontextmenü öffnen
STRG + C: Datei oder Ordner in die Zwischenablage kopieren
STRG + X: Datei oder Ordner ausschneiden
STRG + V: Datei oder Ordner im aktuell geöffneten Ordner einfügen

Wenn man mehrere Dateien gleichzeitig auswählen möchte, gibt es zwei Vorgehensweisen:
1. Pfeiltasten und gehaltene SHIFT-Taste: mehrere nebeneinander liegende Dateien und Ordner als Bereich auswählen
2. Pfeiltasten und gehaltene STRG-Taste: So können mehrere getrennt liegende Dateien oder Ordner ausgewählt werden. Mausfrei erfolgt die Auswahl mit der Leertaste.

ACHTUNG: Wenn man sich mit den Pfeiltasten bewegt, wird das angesteuerte Element automatisch ausgewählt, so dass man es z.B. öffnen oder kopieren kann. Wenn man aber einen Ordner öffnet, landet man auf dem ersten Element, ohne dass es ausgewählt wird. Falls man z.B. den ersten Ordner öffnen will, muss man vorher noch einmal die Leertaste drücken.

Die XP Standard-Dateimenüs z.B. im Office-Paket werden genau wie die rechte Fensterhälfte des  Arbeitsplatzes benutzt.

Linke Fensterhälfte
Hier stehen kontextabhängige Auswahlangebote, die in mehrere Abschnitte unterteilt sind. Hat man z.B. eine Festplatte ausgewählt, erscheint in der linken Spalte zuerst der Abschnitt "Datei- und Ordneraufgaben" mit Unterpunkten wie Ordner umbennen, verschieben, kopieren, usw.
Bei Auswahl des Ortes "Arbeitsplatz" heißt der erste Abschnitt "Systemaufgaben" mit den Unterpunkten Systeminformationen anzeigen, Software und Eine Einstellung ändern.
Öffnet man z.B. ein CDRW-Laufwerk, erscheint zusätzlich zu "Datei- und Ordneraufgaben" der Abschnitt CD-Schreibaufgaben mit Punkten wie Dateien auf CD schreiben oder CDRW löschen.
Immer erscheinen zusätzlich die Abschnitte "Andere Orte" mit Unterpunkten wie Arbeitsplatz, Eigene Dateien, etc. und der Abschnitt "Details", der z.B. Datei- oder Laufwerkseigenschaften anzeigt.
Per TAB durchläuft man die Abschnittsüberschriften. Die Abschnitte lassen sich per ENTER oder Leertaste auf- und zuklappen, sind aber standardmäßig immer offen.
Die Aufgaben-Einträge in den Abschnitten lassen sich mit Pfeil auf/ab durchlaufen.
Die linke Fensterhälfte erreicht man per TAB-Taste: Von der rechten Fensterhälfte aus führt je nach Voreinstellungen 1 oder 2 mal TAB an den Anfang, Shift-TAB ans Ende der linken Fensterhälfte.

Weitere Informationen gibt es in der Windows-Hilfe, die im Tipp 30-1 beschrieben wird. Auf käufliche Schritt-für-Schritt Anleitungen für Einsteiger wird im Tipp 28-9 verwiesen.


© Die Weitergabe der Tipps mit Quellenangabe ist gestattet.