www. SATIS. de

(01.02.06)

Tipp-Bereich 5:  MS "Office" (Word, Access, ...) (G 35-43)
Tipp-Gruppe 37: MS "Word" (2)

Tipp 37-0 : WORD: Menüs, Symbolleisten, Vorlagen: Überblick

Kurz-Info

Der Tipp 0 jeder Gruppe enthält allgemeine Informationen zur Thematik dieser Gruppe, zumindest eine Liste der enthaltenen Tipps.

Info zur Tippgruppe 37

Dieser Tipp enthält einen Überblick über die Tipps der Tipp-Gruppe 37 ("Menüs und Vorlagen in MS-WORD") sowie die Einordnung in andere Tipps.
Dazu gehört auch eine Übersicht über die Begriffe und Methoden, die zur Gestaltung des Word-Bildschirms und der Word-Dokumente bereitstehen - wie immer in SATIS unter dem Schwerpunkt der Bedürfnisse Sehbehinderter.

In der Tipp-Gruppe 37 geht es um Werkzeuge zur Erstellung und Bearbeitung der Word-Dokumente; diese sind vor allem:

- die Menü- und Symbolleisten (Tipps 37-1, 37-2, 37-3, 37-4, 37-5, 37-6)
- die Dokumentvorlagen (Tipps 37-7, 37-8, 37-9)

Menü- und Symbolleisten stehen oberhalb des Dokumenttextes auf dem Bildschirm und können zur einfachen Bearbeitung von Texten speziell verändert und zusammengestellt werden. Dies gilt auch für die Untermenüs (Klappmenüs) zu den Einträgen der Menüleiste.
Standardmäßig ist die oberste Zeile die Menüleiste, die - mit etwas abweichenden Einträgen - im ganzen Office-Paket verwendet wird; danach folgen in WORD die beiden Symbolleisten "Standard" und "Format" mit vielen Einträgen zur schnellen Gestaltung des Dokuments.

Dokumentvorlagen sind vorgefertigte "leere" Dokumente, die entweder schon typische Textbausteine (wie Briefköpfe) oder aber nur Vorgaben über die Strukturmerkmale des Textes (Schrift, Seiten- und Absatz-Layout, ...) enthalten können.
Wichtig ist, dass für jedes Dokument und jede Dokumentvorlage vorab festgelegt wird, welche Menü- und Symbolleisten mit ihnen verwendet werden.
Eine zentrale Rolle spielt dabei die Standardvorlage "Normal.dot", deren Menü- und Symbolleisten sowie textspezifische Voreinstellungen in jedem neuen Dokument verwendet werden (sofern man nicht gezielt über "Datei - Neu..." eine andere Doku-mentvorlage auswählt). Für das Öffnen leerer Dokumente (über "Datei - Neu..-" und Auswahl "Leeres Dokument") vergibt WORD nacheinander die Dateinamen "Dok2.doc", "Dok3.doc" usw. und ändert sie nach dem Beginn des Schreibens in den Textanfang um. Das darf nicht irritieren: Sie basieren alle auf der "Normal.dot" und können beim Speichern einen beliebigen Dateinamen bekommen.

Anmerkung: In WORD gibt es neben den Dokumentvorlagen unter dem Menüpunkt "Format" noch so genannte "Formatvorlagen". Diese Unterscheidung ist für SATIS nicht wichtig.

Nun folgt die Übersicht über die Tipps der Tipp-Gruppe 37:

37-0 Dieser Überblick (Menüs und Vorlagen)
37-1  Word: Menü- und Symbolleisten ein- und ausblenden
37-2  Word: Anpassen und Erstellen von Symbolleisten
37-3  Word: Menüleiste und deren Klappmenüs verändern
37-4  Word: Textgestaltung in Menü- und Symbolleisten
37-5  Word: Kontextmenüs anpassen
37-6  Word 2007/2010 Oberfläche verändern (Tipp 35-6)
37-7  - noch frei -
37-8  Übernahme von Dokumentvorlagen auf andere PCs
37-9  Download-Angebot von Dokumentvorlagen u.a.

Abschließend zu diesem Überblick geben wir Hinweise auf zusätzliche, allgemeinere Gestaltungsmöglichkeiten in "Word" und "Windows":

1. Die allgemeinere Ebene der Bildschirm-Gestaltung unter Windows ist in Tipp-Bereich 4, insbesondere in den Tipp-Gruppen 31 und 32 beschrieben.
2. Als gesonderte Tipps Vorgesehen sind auch die gemeinsamen Gestaltungsmerkmale von "MS Office", nämlich in Tipp-Gruppe 35.
3. Außerdem gibt es eine Differenzierung nach verschiedenen Word- bzw. Windows- Versionen (s. Tipps ...).
4. Eine weitere Gestaltungs-Ebene sind die von den Menü-Einträgen aus geöffneten Fenster, z.B. das Öffne- und Speicher-Menü von WORD. Leider gibt es für diese nur sehr beschränkte Gestaltungsmöglichkeiten (s. dazu Tipp ...).

© Die Weitergabe der Tipps mit Quellenangabe ist gestattet.