www. SATIS. de

(14.10.08)

Tipp-Bereich 6: Andere Office-Pakete und Textprogramme (G 44-49)
Tipp-Gruppe 44: Open Office

Tipp 44-1 : Open Office: Allgemeine Hinweise

Kurz-Info

Open Office ist ein kostenlos erhältliches Office-Paket. Es läuft auch unter dem Betriebsystem Windows und ist daher eine Konkurrenz und Alternative zu Microsoft Office. Die Bedienung durch Screen Reader für Blinde hat sich mit der Version 3 (Okotber 2008) stark verbessert.

Beschreibung

Open Office stammt ursprünglich von Star Office und wird seit einigen Jahren unabhängig von Star Office weiterentwickelt. Es folgt eine Beschreibung von Ulrich Hanke.

OpenOffice.org 3.0.0 - Kostenloses Office-Paket

Dieses Programm ist ein komplettes Office-Paket, das Microsoft Office in nichts nachsteht. Die Bestandteile des Programms sind:
WRITER ist ein Tool zur Erstellung von Dokumenten, Berichten, Newslettern und Broschüren. Bilder und Diagramme können ganz einfach in die Dokumente eingefügt werden.
CALC ist eine Tabellenkalkulation mit den dazugehörigen Werkzeugen zur Datenanalyse. Mit dem integrierten Diagramm-Werkzeug lassen sich 2D- und 3D-Diagramme erstellen.
IMPRESS ist das Präsentations-Programm. Es können Spezialeffekte, Animationen und anderes Zeichenwerkzeug verwendet werden.
DRAW erstellt jede Form von Zeichnungen, von Diagrammen bis zu 3D-Illustrationen.
Die Datenbank-Module stehen in einer einfachen Tabellenform zur Verfügung. Sie unterstützen dBASE-Datenbanken für einfache Anwendungen oder ODBC- oder JDBC-geschützte Datenbank für professionelle Arbeiten.

Die aktuelle Version dieses Open-Source-Office-Pakets bringt eine ganze Reihe von neuen Features mit. So kann OpenOffice.org 3.0 mit Microsofts Office-Format aus der Version 2007 umgehen. Die Dokumente können eingelesen, aber noch nicht im gleichen Format exportiert werden. Parallel dazu hat sich auch beim eigenen Dokumentenformat etwas getan. Die Office-Suite unterstützt in der aktuellenVersion die Funktionen von ODF 1.2. Dieses ISO-zertifizierte Format enthält eine leistungsstarke Formelsprache und ein ausgeklügeltes Metadatenmodell, basierend auf W3C-Standards.

Neben der Textverarbeitung `Writer` wurden auch weitere Module der Suite verbessert. So haben das Malprogramm `Draw` und das Powerpoint-Pendant `Impress` verbesserte Zuschneide-Werkzeuge erhalten. Die Tabellenkalkulation Calc`` kann nun statt 256 Spalten 1024 pro Tabellenblatt verwalten und verfügt nun über einen so genannten `Solver` zum Lösen von Optimierungsaufgaben.

Anwender, die mit größeren Dokumenten hantieren müssen, werden sich bei Writer über die Anzeige von mehreren Seiten während des Bearbeitens freuen. Diese Funktion soll helfen, in unübersichtlichen Dokumenten den Kontext nicht zu verlieren. Auch das Anlegen von Notizen wurde in Version 3.0 verbessert. Statt kleine gelbe Rechtecke im Layout der Seite zu präsentieren, wurde der Notizfunktion nun eine komplette rechte Leiste spendiert. Das sorgt für mehr Übersichtlichkeit bei Anmerkungen.

Auch beim PDF-Im- und Export hat sich eine Menge getan. Die `PDF Import Extension` kann nun Hybrid-PDFs erzeugen, die neben dem PDF das Original-ODF der Textdatei beinhalten. In einem `normalen` PDF-Reader wird ein Hybrid-PDF wie gewohnt angezeigt. Änderungen am PDF sollen in OpenOffice.org so jederzeit möglich sein. Für das langfristige Archivieren von Dokumenten wurde eine PDF/A-Unterstützung integriert.

Windows: XP und Vista
Lizenz: Open Source
Sprache: mehrsprachig
Dateigröße: 134,00 MB

Download-Link:
http://de.openoffice.org/

Diese Beschreibung stammt von Ulrich Hanke, Quelle:
http://ulrichhanke.de/02/OpenOffice.html

© Die Weitergabe der Tipps mit Quellenangabe ist gestattet.